banner Ein Team mit Durchblick

Es gibt drei Dinge, mit denen wir uns sehr gut aus­kennen: Fen­ster, Türen und Holz. Des­halb macht uns in Sachen Fen­ster und Türen aus Holz so schnell keiner was vor.

Das war vor über 70 Jahren so, als Schrei­ner­mei­ster Karl Ost sich auf die Fer­ti­gung von maß­ge­fer­tigten Holz­fen­stern und –Türen spe­zia­li­sierte. Daran hat sich bis heute nichts geän­dert, wo sein Sohn in der zweiten Schrei­ner­mei­ster-Gene­ra­tion den Fami­li­en­be­trieb mit inzwi­schen fast 20 Mit­ar­bei­tern führt. Mit großem Erfolg, wie die rund 800 Fen­ster für das Alt­stadt­quar­tier am Frank­furter Römer oder die Art­deco Fen­ster für das alte Nie­der­räder Klär­werk und viele andere, reprä­sen­ta­tive Bau­pro­jekte im Rhein-Main-Gebiet zeigen.

Ohne das „Hand in Hand“ erfah­rener Schreiner, Schrei­ner­mei­ster, Holzin­ge­nieure und inno­va­tiver junger Köpfe nicht denkbar. 70 Jahre solides Hand­werks­wissen, fri­sche Gedanken und modernste Pro­duk­ti­ons­technik – damit kon­stru­ieren wir für jedes Haus die pas­senden Fen­ster inklu­sive aktu­ell­stem Lärm- und Wär­me­schutz.

Und wenn Idee und Mach­bar­keit mal ganz weit aus­ein­an­der­liegen – um die Ecke denken, neue Wege gehen oder sich auf alte Wege besinnen sind unser Ansatz, um beides dann doch zu ver­binden. Das ist das, was uns damals wie heute aus­macht.

Spe­zia­li­sten für die beson­deren Holz- und Holz-Alu­mi­nium-Fen­ster und –türen – indi­vi­duell, maß­ge­fer­tigt, lang­lebig, pass­genau.

Nachhaltig und langlebig

Um eine deut­lich höhere Lebens­dauer Ihrer Fen­ster und Türen zu errei­chen, haben wir uns für Ein­zel­teil­fer­ti­gung ent­schieden. Das heißt: wir lackieren jedes Fen­ster­teil ein­zeln – genau viermal – und bauen es erst danach zum Fen­ster zusammen.

Holz ist ein stetig nach­wach­sender Roh­stoff, nur wenn wir bewusst mit ihm umgehen. Daher sind Nach­hal­tig­keit und nach­hal­tiges Han­deln für uns selbst­ver­ständ­lich. Zum Schutz unserer Umwelt ver­wenden wir aus­schließ­lich Hölzer aus PEFC oder FSC-zer­ti­fi­zierter Wald­wirt­schaft, über­wie­gend aus Hessen. Mit den in der Pro­duk­tion anfal­lenden Spänen decken wir unseren Wär­me­be­darf zur Trock­nung und Hei­zung.

Das ist nicht Stan­dard. Genau wie unsere Fen­ster.